25.10.2020

Wehen Wiesbaden macht einen Satz nach vorne

3. Liga: 1. FC Magdeburg – SV Wehen Wiesbaden, 1:2 (0:0)

Mit einem knappen 2:1 endete das Match zwischen dem SV Wehen Wiesbaden und dem 1. FC Magdeburg an diesem siebten Spieltag. Hundertprozentig überzeugen konnte Wehen Wiesbaden dabei jedoch nicht.

Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaften lediglich ab, Tore gab es nicht zu verzeichnen. Korbinian Burger brachte Magdeburg in der 50. Spielminute in Führung. Paterson Chato versenkte den Ball in der 63. Minute im Netz der Magdeburger Elf. Dass der SVWW in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Maurice Malone, der in der 74. Minute zur Stelle war. Mit dem Schlusspfiff durch Schiedsrichter Lechner (Hornstorf) stand der Auswärtsdreier für Wiesbaden. Der 1. FCM wurde mit 2:1 besiegt.

Zu mehr als Platz 19 reicht die Bilanz des 1. FC Magdeburg derzeit nicht. Der Angriff ist beim Gastgeber die Problemzone. Nur fünf Treffer erzielte Magdeburg bislang. Der 1. FCM musste sich nun schon fünfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der 1. FC Magdeburg insgesamt auch nur einen Sieg und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. In den letzten fünf Partien ließ Magdeburg zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich drei.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte der SV Wehen Wiesbaden im Klassement nach vorne und belegt jetzt den fünften Tabellenplatz. Erfolgsgarant für das gute Abschneiden des Gasts ist die funktionierende Defensive, die erst vier Gegentreffer hinnehmen musste. Drei Siege, drei Remis und eine Niederlage hat Wehen Wiesbaden derzeit auf dem Konto.

Als Nächstes steht für den 1. FCM eine Auswärtsaufgabe an. Am Samstag (14:00 Uhr) geht es gegen SV Waldhof Mannheim. Der SVWW tritt einen Tag später daheim gegen die Reserve des FC Bayern München an.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe