16.10.2020

Abwärtstrend bei Oberhausen

Regionalliga West: TSV Alemannia Aachen – Rot-Weiß Oberhausen, 2:1 (1:0)

Mit einem Tor Unterschied endete die Partie, die die Alemannia mit 2:1 gegen RWO für sich entschied. Den großen Hurra-Stil ließ der TSV vermissen. Am Ende stand jedoch ein knapper Erfolg zu Papier.

Stipe Batarilo-Cerdic brachte Aachen in der 14. Spielminute in Führung. Zur Pause wussten die Gastgeber eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. In Minute 54 erzielte RWO den Ausgleich. In der 65. Minute bejubelte der TSV Alemannia Aachen das 2:1. Nach der Beendigung des Spiels durch den Unparteiischen Visse (Recke) feierte die Alemannia einen dreifachen Punktgewinn gegen Oberhausen.

Mit bisher nur fünf Treffern zeigte der Sturm des TSV erhebliche Defizite. Dafür stand die Defensive aber ziemlich sicher. Der Defensivverbund des TSV Alemannia Aachen ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst drei kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. Die Alemannia knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte der TSV drei Siege, ein Unentschieden und kassierte nur eine Niederlage. Der TSV Alemannia Aachen ist seit vier Spielen unbezwungen.

RWO holte auswärts bisher nur fünf Zähler. Am liebsten teilt Rot-Weiß Oberhausen die Punkte. Da man aber auch dreimal verlor, steht die Mannschaft derzeit in der zweiten Hälfte der Tabelle. Oberhausen verliert nach der dritten Pleite weiter an Boden.

Die Alemannia setzte sich mit diesem Sieg von RWO ab und belegt nun mit zehn Punkten den neunten Rang, während Rot-Weiß Oberhausen weiterhin sieben Zähler auf dem Konto hat und den 16. Tabellenplatz einnimmt.

Der TSV hat am Sonntag Heimrecht und begrüßt die Zweitvertretung des FC Schalke 04. Oberhausen gastiert kommenden Mittwoch (19:30 Uhr) beim FC Wegberg-Beeck.

Kommentieren

Mehr zum Thema