16.10.2020

Wegberg kommt nicht aus dem Keller

Regionalliga West: FC Wegberg-Beeck – Rot-Weiß Oberhausen, 2:3 (0:3)

Im Spiel des FC Wegberg-Beeck gegen Rot-Weiß Oberhausen gab es Tore am laufenden Band. Am Ende stand es 3:2 zugunsten der Gäste. Oberhausen wurde der Favoritenrolle somit gerecht.

RWO legte los wie die Feuerwehr und ließ durch einen Doppelschlag von Shun Terada aufhorchen (5./7.). Bereits in der 14. Minute erhöhte Shaibou Oubeyapwa den Vorsprung von Rot-Weiß Oberhausen. Die Überlegenheit von Oberhausen spiegelte sich in einer deutlichen Halbzeitführung wider. Rot-Weiß Oberhausen musste den Treffer zum 1:3 hinnehmen (48.). Sebastian Wilms ließ sich in der 55. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 2:3 für Wegberg. Nachdem zunächst überhaupt nichts zusammengelaufen und das Heimteam deutlich ins Hintertreffen geraten war, bäumte sich der FC noch einmal auf und betrieb immerhin noch Ergebniskosmetik.

Zu Hause gewann der FC Wegberg-Beeck in dieser Spielzeit bisher nicht eine Begegnung. Wegberg musste ohne einen einzigen Dreier in den letzten fünf Spielen eine Talfahrt im Tableau hinnehmen.

Oberhausen holte auswärts bisher nur fünf Zähler. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei RWO noch ausbaufähig. Nur vier von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich.

Rot-Weiß Oberhausen setzte sich mit diesem Sieg vom FC ab und nimmt nun mit sieben Punkten den 16. Rang ein, während der FC Wegberg-Beeck weiterhin vier Zähler auf dem Konto hat und den 20. Tabellenplatz einnimmt. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher einen Sieg ein.

Schon am Samstag ist Wegberg wieder gefordert, wenn SV Straelen zu Gast ist. Oberhausen reist schon am Sonntag zum 1. FC Köln U21.

Kommentieren

Mehr zum Thema