$paperConfig.cookieConsentWindow.contents

25.01.2020

Für WSV geht's nach unten

Regionalliga West: Borussia Dortmund II – Wuppertaler SV, 3:1 (1:1)

Nach der Auswärtspartie gegen die Reserve von Borussia Dortmund stand Wuppertaler SV mit leeren Händen da. Dortmund II siegte mit 3:1. Der BVB II erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier. Das Hinspiel hatte WSV knapp für sich entschieden und mit 1:0 gewonnen.

Bereits nach wenigen Zeigerumdrehungen sorgte Marwin Studtrucker mit seinem Treffer vor 1.273 Zuschauern für die Führung des Gasts (10.). Marco Hober stellte die Weichen für Borussia Dortmund II auf Sieg, als er in Minute 22 mit dem 1:1 zur Stelle war. Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. In der 48. Minute wechselte Dortmund II Julian Schwermann für Lars Bünning ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Steffen Tigges versenkte die Kugel zum 2:1 (50.). Wuppertaler SV tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Mike Osenberg ersetzte Studtrucker (57.). In der 59. Minute brachte Joseph Boyamba das Netz für den BVB II zum Zappeln. Am Schluss fuhr Borussia Dortmund II gegen WSV auf eigenem Platz einen 3:1-Sieg ein.

Trotz der drei Zähler machte Dortmund II im Klassement keinen Boden gut. Mit acht Siegen weist die Bilanz der Gastgeber genauso viele Erfolge wie Niederlagen auf. Folgerichtig findet man sich im Tabellenmittelfeld wieder.

Wuppertaler SV muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2 Gegentreffer pro Spiel. WSV holte auswärts bisher nur zehn Zähler. Wuppertaler SV findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 15. Die Ursache für das bis dato schwache Abschneiden von WSV liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 41 Gegentreffer fing. Nun musste sich Wuppertaler SV schon zehnmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und fünf Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Den Maximalertrag von 15 Punkten aus den vergangenen fünf Spielen verfehlte Wuppertaler SV deutlich. Insgesamt nur vier Zähler weist WSV in diesem Ranking auf.

Am nächsten Samstag reist der BVB II zum TSV Alemannia Aachen, zeitgleich empfängt WSV VfB Homberg.

Kommentieren

Mehr zum Thema