07.03.2020

WSV siegt im Kellerduell

Regionalliga West: Wuppertaler SV – TuS Haltern, 2:0 (1:0)

TuS Haltern verlor das Spiel gegen Wuppertaler SV mit 0:2 und damit auch wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich WSV die Nase vorn. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften mit einem 2:2 die Punkte geteilt.

1.750 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Wuppertaler SV schlägt – bejubelten in der 24. Minute den Treffer von Daniel Grebe zum 1:0. TuS Haltern wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Marvin Möllers kam für Lukas Diericks (44.). Im ersten Durchgang hatte WSV etwas mehr Zug zum Tor und ging mit einem knappen Vorsprung in die Kabine. Tjorben Uphoff machte in der 56. Minute das 2:0 des Heimteams perfekt. Wuppertaler SV nahm in der 73. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Marwin Studtrucker für Mike Osenberg vom Platz ging. Letztlich konnte sich TuS Haltern nicht aus dem Abstiegssog befreien. Gegen WSV bekam man die Grenzen aufgezeigt.

Wuppertaler SV findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 14. In den letzten fünf Partien rief WSV konsequent Leistung ab und holte neun Punkte.

TuS Haltern holte auswärts bisher nur elf Zähler. Der Gast hat auch nach der Pleite die 15. Tabellenposition inne. TuS Haltern musste schon 47 Gegentreffer hinnehmen. Nur zwei Mannschaften kassierten mehr Tore. Die vergangenen Spiele waren für TuS Haltern nicht von Erfolg gekrönt. Schließlich liegt der letzte Sieg bereits vier Begegnungen zurück.

Über eine sattelfeste Defensive verfügen beide Teams normalerweise nicht: Durchschnittlich 2,09 Gegentreffer von Wuppertaler SV stehen 2,04 bei TuS Haltern gegenüber. Im aktuellen Spiel gelang es ersteren aber zur Abwechslung, keinen Gegentreffer zuzulassen. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher sechs Siege ein.

Am kommenden Samstag trifft WSV auf SV Lippstadt 08, TuS Haltern spielt tags darauf gegen Rot-Weiß Oberhausen.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe