13.03.2020

Hertha will oben dranbleiben

Regionalliga Nordost: Hertha BSC II – BSG Chemie Leipzig (Sonntag, 13:30 Uhr)

Entgegen dem Trend – die Chemie Leipzig schafft in den letzten zehn Spielen nicht einen Sieg – soll für die Gäste im Duell mit der Zweitvertretung von Hertha wieder ein Erfolg herausspringen. Am letzten Spieltag nahm BSC II gegen den BFC Dynamo die neunte Niederlage in dieser Spielzeit hin. Die BSG erntete am letzten Spieltag nichts und ging mit 2:4 als Verlierer im Duell mit der VSG Altglienicke e.V. hervor. Im Hinspiel hatte Hertha BSC II bei der BSG Chemie Leipzig die volle Punktzahl eingefahren (3:1).

Offensiv konnte Hertha in der Regionalliga Nordost kaum jemand das Wasser reichen, was die 59 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren.

Auswärts verbuchte die Chemie Leipzig bislang erst acht Punkte. Die BSG ist in der Rückrunde noch ohne Sieg. Gerade einmal vier Punkte fuhr die BSG Chemie Leipzig bisher ein. Am liebsten teilt die Chemie Leipzig die Punkte. Da man aber auch achtmal verlor, steht die Mannschaft derzeit in der zweiten Hälfte der Tabelle. Die BSG entschied kein einziges der letzten zehn Spiele für sich.

Von der Offensive von BSC II geht immense Gefahr aus. Mehr als zweimal pro Partie befördert der Angriff den Ball im Schnitt über die Linie. Ob das Spiel so eindeutig endet, wie die Tabelle vermuten lässt? Die BSG Chemie Leipzig schafft es mit 23 Zählern derzeit nur auf Platz 13, während Hertha BSC II 15 Punkte mehr vorweist und damit den fünften Rang einnimmt.

Die Chemie Leipzig hat mit Hertha im nächsten Match keine leichte Aufgabe vor der Brust und muss ans Leistungslimit gehen, um etwas Zählbares zu holen.

Kommentieren