$paperConfig.cookieConsentWindow.contents

10.09.2019

Optik Rathenow zwingt L47 in die Knie

Regionalliga Nordost: Lichtenberg 47 – Optik Rathenow, 0:1 (0:0)

Mit 0:1 verlor Lichtenberg 47 am vergangenen Dienstag zu Hause gegen Optik Rathenow. Hängende Köpfe bei den Platzherren von L47, die gegen den Underdog überraschend den Kürzeren zogen. Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Patrick Jahn ersetzte zu Beginn der zweiten Halbzeit bei Lichtenberg 47 Ali Sinan. Beide sind für die gleiche Position nominiert. Die Heimmannschaft stellte in der 69. Minute personell um: Kevin Owczarek ersetzte Moritz Griesbach und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Caner Özcin sicherte Optik Rathenow vor 625 Zuschauern in der 80. Minute das erste Tor. L47 nahm in der 82. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Jonas Schmidt für Pascal Eifler vom Platz ging. Mit dem Schlusspfiff durch Lämmchen (Meuselwitz) stand der Auswärtsdreier für Optik Rathenow. Lichtenberg 47 wurde mit 1:0 besiegt.

Trotz der Niederlage belegt L47 weiterhin den neunten Tabellenplatz. Lichtenberg 47 verbuchte insgesamt drei Siege, ein Remis und drei Niederlagen. Der letzte Dreier liegt für L47 bereits drei Spiele zurück.

Optik Rathenow muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,29 Gegentreffer pro Spiel. Die Gäste holten auswärts bisher nur drei Zähler. Optik Rathenow findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 16. Der Angriff ist bei Optik Rathenow die Problemzone. Nur vier Treffer erzielte Optik Rathenow bislang. Optik Rathenow fuhr nun nach langem Warten endlich den ersten Saisonsieg ein. In den letzten fünf Begegnungen holte Optik Rathenow insgesamt nur vier Zähler. Schon am Sonntag ist Lichtenberg 47 wieder gefordert, wenn der SV Babelsberg 03 zu Gast ist. Für Optik Rathenow geht es schon am Samstag beim VfB Auerbach 1906 e.V. weiter.

Kommentieren

Mehr zum Thema