$paperConfig.cookieConsentWindow.contents

11.08.2019

Souveräner Erfolg bei HSC Hannover

Regionalliga Nord: HSC Hannover – VfB Oldenburg, 0:3 (0:0)

Der Gastgeber hat noch nicht so recht in die Saison gefunden. In den ersten vier Spielen ging HSC Hannover kein einziges Mal als Sieger hervor. An diesem Spieltag verlor man 0:3 gegen den VfB Oldenburg. Oldenburg ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen HSC Hannover einen klaren Erfolg.

Nach nur 25 Minuten verließ Nico Matern vom VfB das Feld, Efkan Erdogan kam in die Partie. Treffer bekamen die Zuschauer in Durchgang eins nicht zu sehen. Torlos ging es in die Halbzeit. Mit einem Wechsel – Jakob Bookjans kam für Pascal Richter – startete der VfB Oldenburg in Durchgang zwei. Nach 67 Minuten war der Bann der Torlosigkeit aufgehoben: Erdogan erzielte vor 685 Zuschauern das 1:0. Kifuta Makangu glänzte an diesem Tag besonders. Er traf im Doppelpack für Oldenburg (69./86.). Die 0:3-Heimniederlage von HSC Hannover war Realität, als Schiedsrichter Dr. Bramlage (Vechta) die Partie letztendlich abpfiff.

Auch wenn die Saison noch jung ist: Der Blick auf die Tabelle ist für HSC Hannover wenig erfreulich. Nach der Niederlage rangiert HSC Hannover nur noch auf Platz 16.

Das Ergebnis hatte Auswirkungen auf die Tabelle, in der der VfB auf den fünften Rang kletterte. Zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage tragen zur Momentaufnahme des Gasts bei. Am kommenden Samstag tritt HSC Hannover bei der Zweitvertretung der Hamburger SV an, während der VfB Oldenburg einen Tag später den SC Weiche Flensburg 08 empfängt.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe