13.03.2020

Türkgücü-Ataspor München daheim eine Macht

Regionalliga Bayern: Türkgücü-Ataspor München – FV Illertissen 1921 e.V. (Sonntag, 14:00 Uhr)

Der FV Illertissen muss mit einer schwarzen Serie von fünf Niederlagen im Gepäck auch noch bei Liga-Schwergewicht Türkgücü-Ataspor München antreten. Das letzte Ligaspiel endete für Türkgücü-Ataspor München mit einem Teilerfolg. 1:1 hieß es am Ende gegen FC Augsburg II. Auf heimischem Terrain blieb der FVI am vorigen Samstag aufgrund der 1:4-Pleite gegen die SpVgg Oberfranken Bayreuth ohne Punkte. Im Hinspiel hatte Türkgücü-Ataspor München die Punkte vom FV Illertissen 1921 e.V. entführt und einen 2:0-Auswärtssieg für sich reklamiert.

Aufgrund der eigenen Heimstärke (11-0-1) wird Türkgücü-Ataspor München diesem Spiel mit entsprechendem Selbstbewusstsein entgegensehen. Das Heimteam belegt mit 54 Punkten den Aufstiegsrelegationsplatz. Am Aufsteiger gab es kaum ein Vorbeikommen, sodass die Hintermannschaft erst 20-mal überwunden wurde – bis dato der Bestwert der Regionalliga Bayern. Türkgücü-Ataspor München wartet mit einer Bilanz von insgesamt 17 Erfolgen, drei Unentschieden sowie drei Pleiten auf.

In der Fremde ist beim FV Illertissen noch Sand im Getriebe. Erst zehn Punkte sammelte man bisher auswärts. Der Gast ist in der Rückrunde noch ohne Sieg. Gerade einmal einen Punkt fuhr der FVI bisher ein. Im Tableau ist für den FV Illertissen 1921 e.V. mit dem zwölften Platz noch Luft nach oben. Die bisherige Ausbeute des FV Illertissen: sieben Siege, vier Unentschieden und zwölf Niederlagen.

Besonderes Augenmerk sollte der FVI auf die Offensive von Türkgücü-Ataspor München legen, die im Schnitt über zweimal pro Match ein Tor erzielt. Bei Türkgücü-Ataspor München sind wohl alle überzeugt, auch diesmal zu punkten. Viermal in den letzten fünf Spielen verließ Türkgücü-Ataspor München das Feld als Sieger, während der FV Illertissen 1921 e.V. in dieser Zeit sieglos blieb.

Für den FV Illertissen wird es sehr schwer, bei Türkgücü-Ataspor München zu punkten.

Kommentieren