$paperConfig.cookieConsentWindow.contents

18.05.2019

RWO erzwingt das Remis gegen SC Verl

Regionalliga West: Rot-Weiß Oberhausen – SC Verl, 3:3 (1:1)

Rot-Weiß Oberhausen und der SC Verl beendeten die Saison mit einem Torspektakel und trennten sich mit einem 3:3-Unentschieden. Der vermeintlich leichte Gegner war der SC Verl mitnichten. Der Gast kam gegen Rot-Weiß Oberhausen zu einem achtbaren Remis. Das enge Hinspiel hatte Oberhausen durch ein 2:1 siegreich gestaltet.

8.053 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für die Heimmannschaft schlägt – bejubelten in der 16. Minute den Treffer von Cihan Özkara zum 1:0. Für das 1:1 des SC Verl zeichnete Aygün Yildirim verantwortlich (33.). Mit einem Unentschieden ging es für beide Teams in die Halbzeitpause. Die Halbzeitansprache des Trainers hatte offenbar Wirkung gezeigt. Schon in der 50. Minute versenkte Anton Heinz den Ball im Tor von Rot-Weiß Oberhausen. Ab der 56. Minute bereicherte der für Shaibou Oubeyapwa eingewechselte Philipp Gödde Oberhausen im Vorwärtsgang. Daniel Hammel brachte den Ball zum 3:1 zugunsten von Verl über die Linie (72.). Das 2:3 von RWO stellte Tarik Kurt für Rot-Weiß Oberhausen sicher (82.). Mit seinem Treffer aus der 90. Minute bewahrte Jannik Löhden seine Mannschaft vor der Niederlage und machte kurz vor dem Abpfiff das Remis perfekt. Dass die Partie keinen Sieger finden würde, war besiegelte Sache, als Schiedsrichter Koj (Wegberg) die Begegnung beim Stand von 3:3 schließlich abpfiff.

Rot-Weiß Oberhausen kann zufrieden auf die Endphase schauen, liegt die letzte Niederlage doch schon vier Spiele zurück. Niederlagen hatten für Oberhausen im Saisonverlauf Seltenheitswert. Nur sechsmal ging RWO punktlos vom Feld. 18-mal holte man die volle Zählerausbeute, zehnmal spielte Rot-Weiß Oberhausen unentschieden. Oberhausen rief diese Saison immer wieder gute Leistungen ab und belohnte sich am Ende mit dem zweiten Tabellenplatz. Damit dürfte RWO in der nächsten Spielzeit oben ein Wort mitreden wollen. Rot-Weiß Oberhausen erwies sich in dieser Spielzeit als äußerst torhungrig und erzielte insgesamt 58 Treffer.

So mittelmäßig, wie der SC Verl in den letzten fünf Spielen abschnitt (fünf Punkte), findet sich Verl auch zum Saisonabschluss im Mittelfeld der Tabelle wieder: Rang sieben. Was für den SCV bleibt, ist eine durchwachsene Saisonbilanz. Elf Siege und 13 Remis stehen zehn Pleiten gegenüber. Die Spiele des SC Verl in dieser Saison sorgten für hohen Unterhaltungswert. Während Verl vorne 51 Mal ins Schwarze traf, präsentierte sich die Hintermannschaft mit 46 Gegentreffern anfällig.

Kommentieren

Mehr zum Thema