$paperConfig.cookieConsentWindow.contents

11.10.2018

Hat SV Drocht.-A. die Niederlage verdaut?

Regionalliga Nord: SV Drochtersen-Assel – VfB Lübeck (Freitag, 19:00 Uhr)

Der SV Drochtersen-Assel will im Spiel gegen den VfB Lübeck nach drei Spielen ohne Sieg den Abwärtstrend endlich stoppen. Am letzten Sonntag verlief der Auftritt von Drochtersen-Assel ernüchternd. Gegen den Lüneburger SK Hansa kassierte man eine 1:3-Niederlage. Gegen den BSV SW Rehden kam Lübeck im letzten Match nicht über ein Remis hinaus (0:0).

Der SV Drocht.-A. verlor mit den letzten Spielen etwas an Boden. Zwar steht man noch immer im Mittelfeld der Tabelle, doch sammelte man in den vorherigen fünf Begegnungen nur vier Punkte ein. Der Gastgeber verbuchte insgesamt fünf Siege, drei Remis und fünf Niederlagen.

Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – zehn Punkte aus den letzten fünf Partien holte der VfB. Sieben Siege, vier Remis und eine Niederlage hat der Gast derzeit auf dem Konto. Mit Blick auf die Kartenbilanz des VfB Lübeck ist eine Mannschaft zu Gast, die eine härtere Gangart bevorzugt. Nach zwölf gespielten Runden gehen bereits 25 Punkte das Konto von Lübeck und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden zweiten Platz. Mit nur sieben Gegentoren hat die Lübecker Elf die beste Defensive der Regionalliga Nord.

Die Auswärtsauftritte des VfB waren bislang von Erfolg gekrönt – gute Voraussetzungen für das Match beim SV Drochtersen-Assel. Der Blick auf die Zahlen deutet auf ein ungleiches Duell hin. Der VfB Lübeck ist in der Tabelle besser positioniert als Drochtersen-Assel und aktuell zudem äußerst formstark.

Kommentieren

Mehr zum Thema