$paperConfig.cookieConsentWindow.contents

07.02.2019

Karlsruhe formstark

3. Liga: FC Carl Zeiss Jena – Karlsruher SC (Samstag, 14:00 Uhr)

Dem FC Carl Zeiss Jena steht gegen den Karlsruher SC eine schwere Aufgabe bevor. Mit einem 0:0-Unentschieden musste sich der FC Carl Zeiss Jena kürzlich gegen den Hallescher FC zufriedengeben. Am letzten Samstag holte der Karlsruher SC dagegen drei Punkte gegen den SC Fortuna Köln (3:1). Im Hinspiel wurde kein Sieger ermittelt. Die Mannschaften hatten sich remis mit 1:1 getrennt.

Der FC Carl Zeiss Jena musste schon 37 Gegentreffer hinnehmen. Nur zwei Mannschaften kassierten mehr Tore. Die Heimbilanz des Gastgebers ist ausbaufähig. Aus zehn Heimspielen wurden nur elf Punkte geholt. Die volle Punkteausbeute sprang für Carl Zeiss Jena in den letzten fünf Partien lediglich einmal heraus. Jena verbuchte insgesamt fünf Siege, acht Remis und neun Niederlagen. Im Tableau ist für den FCC mit dem 16. Platz noch Luft nach oben.

An der Abwehr des Karlsruher SC ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst 21 Gegentreffer musste der Gast bislang hinnehmen. In den letzten fünf Spielen ließ sich Karlsruhe selten stoppen, vier Siege und ein Remis stehen in der jüngsten Bilanz. Nur dreimal gab sich der KSC bisher geschlagen. Nach 21 gespielten Runden gehen bereits 42 Punkte auf das Konto des Karlsruher SC und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden zweiten Platz.

Mit Blick auf die Anfälligkeit der eigenen Hintermannschaft dürfte der FC Carl Zeiss Jena mit Bauchschmerzen in die Partie gegen den Karlsruher SC gehen. Der FC Carl Zeiss Jena muss einen Gala-Tag erwischen, um gegen den Karlsruher SC etwas auszurichten. Angesichts der gegnerischen Formstärke und der Tabellenposition ist Carl Zeiss Jena lediglich der Herausforderer.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe