$paperConfig.cookieConsentWindow.contents

18.05.2019

Neun Partien ohne Niederlage: SC Freiburg II setzt Erfolgsserie fort

Regionalliga Südwest: SC Freiburg II – FSV Frankfurt, 3:1 (1:1)

Die Zweitvertretung von SC Freiburg feierte das Saisonende mit einem 3:1-Sieg vor heimischem Publikum. Auf dem Papier ging der Gastgeber als Favorit ins Spiel gegen den FSV Frankfurt – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften mit einem 1:1-Remis getrennt.

300 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für SC Freiburg II schlägt – bejubelten in der 14. Minute den Treffer von Christoph Daferner zum 1:0. Für das 1:1 des FSV Frankfurt zeichnete Vito Plut verantwortlich (31.). Ein Sieger war zur Pause noch nicht auszumachen, sodass beide Teams das Spiel noch für sich entscheiden konnten. Nach der Pause tat sich zunächst nicht viel. In der 64. Minute gab es dann eine personelle Veränderung, für Felix Roth spielte Nico Rodewald bei SCF II weiter. Fabian Rüdlin brachte den Ball zum 2:1 zugunsten von SC Freiburg II über die Linie (66.). In der 73. Minute stellte der FSV personell um: Per Doppelwechsel kamen Jesse Sierck und Valentino Vujinovic auf den Platz und ersetzten Plut und Christoph Becker. Rodewald verwandelte in der 88. Minute einen Elfmeter und baute den Vorsprung von SCF II auf 3:1 aus. Als Schiedsrichter Kessel (Norheim) die Begegnung beim Stand von 3:1 letztlich abpfiff, hatte Freiburg die drei Zähler unter Dach und Fach.

Die Saison lief für SC Freiburg II mittelmäßig, was sich aus der Bilanz von 15 Erfolgen, zehn Unentschieden und neun Niederlagen ablesen lässt. Der großartige Saisonendspurt von SCF II mit 13 Punkten aus den letzten fünf Spielen reichte nicht mehr, um nach ganz oben zu kommen. SCF machte aber deutlich, wo man in der nächsten Spielzeit mitspielen will. Zum Ende des Fußballjahres bekleidet SC Freiburg II den siebten Tabellenplatz. Die Abwehr von SCF II stand im Saisonverlauf ligaweit für gehobene Qualität. Die lediglich 38 Gegentreffer sind ein sehr guter Wert.

Zum Saisonabschluss kommt der FSV Frankfurt auf elf Siege, sieben Unentschieden und 16 Niederlagen. Der Gast steht nach allen Spielen auf Platz zwölf und befindet sich damit im unteren Mittelfeld. Der FSV bestätigte den Gesamteindruck der Saison auch im letzten Ligaspiel. Abermals präsentierte sich die Hintermannschaft anfällig. Insgesamt kassierte der FSV Frankfurt 58 Gegentreffer.

Kommentieren

Mehr zum Thema