$paperConfig.cookieConsentWindow.contents

11.05.2019

Remis dank Higl

Regionalliga Südwest: SSV Ulm 1846 – Eintracht Stadtallendorf, 2:2 (1:0)

Als klarer Favorit musste der SSV Ulm 1846 einen Dämpfer hinnehmen und kam gegen Eintracht Stadtallendorf nicht über ein 2:2-Remis hinaus. Der SSV Ulm 1846 ging als klarer Favorit ins Rennen, wurde dieser Erwartung jedoch nicht gerecht. Das Hinspiel war mit einem 1:0-Erfolg für den Gastgeber geendet.

Per Elfmeter traf Thomas Rathgeber vor 1.040 Zuschauern zum 1:0 für den SSV Ulm 1846. Eintracht Stadtallendorf glich bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr aus. Schließlich schickte Schiedsrichter Kessel (Norheim) beide Teams mit der knappen Führung für den SSV Ulm 1848 in die Kabinen. Zum Seitenwechsel ersetzte Arne Schütze von Stadtallendorf seinen Teamkameraden Wessam Abdel-Ghani. Felix Nolte versenkte den Ball in der 55. Minute im Netz des SSV. Laurin Vogt war es, der in der 62. Minute den Ball im Tor des SSV Ulm 1846 unterbrachte. Eintracht musste den Treffer von Felix Higl zum 2:2 hinnehmen (71.). Am Schluss hatte im Duell der beiden Mannschaften keine die Oberhand gewonnen und so trennten sich der SSV Ulm 1848 und Eintracht Stadtallendorf schließlich mit einem Remis.

Der SSV Ulm 1846 musste ohne einen einzigen Dreier in den letzten vier Spielen eine Talfahrt im Tableau hinnehmen. Trotz eines gewonnenen Punktes fiel Ulm in der Tabelle auf Platz sechs.

Für Eintracht Stadtallendorf sprangen in den letzten fünf Spielen nur vier Punkte heraus. Der Gast bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz 17. Nächster Prüfstein für den SSV Ulm 1846 ist TSV Steinbach 1921 auf gegnerischer Anlage (Samstag, 14:00). Eintracht Stadtallendorf misst sich zur selben Zeit mit der Zweitvertretung von TSG 1899 Hoffenheim.

Kommentieren

Mehr zum Thema