$paperConfig.cookieConsentWindow.contents

13.02.2018

Braunschweig ist Gastgeber für Union Berlin

2. Liga: Eintracht Braunschweig – 1. FC Union Berlin (Sonntag, 13:30 Uhr)

Am Sonntag trifft Eintracht Braunschweig auf den 1. FC Union Berlin. Mit einem 0:0-Unentschieden musste sich Braunschweig kürzlich gegen den SV Sandhausen zufriedengeben. Letzte Woche gewann Union Berlin gegen Fortuna Düsseldorf mit 3:1. Damit liegt der 1. FC Union Berlin mit 31 Punkten jetzt im vorderen Teil der Tabelle. Im Hinspiel wurde kein Sieger ermittelt. Die Mannschaften hatten sich remis mit 1:1 getrennt.

Eintracht Braunschweig ließ in den letzten fünf Spielen einiges vermissen und sicherte sich nur einmal die Maximalausbeute. Die Heimbilanz des Gastgebers ist ausbaufähig. Aus elf Heimspielen wurden nur 13 Punkte geholt. Im Tableau ist für das Team von Trainer Torsten Lieberknecht mit dem zwölften Platz noch Luft nach oben. Die Hintermannschaft ist das Prunkstück von Braunschweig. Insgesamt erst 24-mal gelang es dem Gegner, Eintracht Braunschweig zu überlisten.

Die volle Punkteausbeute sprang für Union Berlin in den letzten fünf Partien lediglich einmal heraus. Der Gast holte bisher nur 13 Zähler auf fremdem Geläuf. Die Stärke der Equipe von Andre Hofschneider liegt in der Offensive – mit insgesamt 39 Treffern.

Der aktuelle Ertrag von Braunschweig zusammengefasst: fünfmal die Maximalausbeute, elf Unentschieden und sechs Niederlagen. Es stand in den Spielen von Braunschweig in der 2. Liga in dieser Saison 749 Minuten unentschieden. Das ist der dritthöchste Wert des Wettbewerbs. Nach 22 ausgetragenen Partien ist das Abschneiden des 1. FC Union Berlin insgesamt durchschnittlich: acht Siege, sieben Unentschieden und sieben Niederlagen. Dass Eintracht Braunschweig den Gegner gerne mit raueren Methoden bearbeitet, zeigen 49 Gelbe Karten und zwei Rote Karten. Es bleibt abzuwarten, ob sich Union Berlin davon beeindrucken lässt. Beide Mannschaften liegen in der Tabelle nur fünf Punkte auseinander. Welches Team am Ende die Nase vorn haben wird, ist angesichts eines vergleichbaren Potenzials schwer vorherzusagen.

Kommentieren