$paperConfig.cookieConsentWindow.contents

16.04.2018

West Bromwich Albion beendet Serie von zehn Spielen ohne Sieg

Premier League: Manchester United – West Bromwich Albion, 0:1 (0:0)

Die Beobachter staunten nicht schlecht: West Bromwich Albion stellte dem Favoriten ein Bein und schlug Manchester United mit 1:0. Der überraschende Dreier des Underdogs sorgte bei Man Utd für triste Mienen. Das Hinspiel bei West Brom hatte Manchester United schlussendlich mit 2:1 gewonnen.

Im Vergleich zur letzten Partie liefen bei Man Utd diesmal Victor Lindelof und Juan Mata für Jesse Lingard und Eric Bailly auf. West Bromwich Albion setzte dagegen auf Konstanz und lief mit derselben Startelf auf.

Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. Anstelle von Ander Herrera war nach Wiederbeginn Jesse Lingard für Manchester United im Spiel. Dass West Brom in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Jay Rodriguez, der in der 73. Minute zur Stelle war. Am Ende schlug der Gast Man Utd auswärts.

Trotz der überraschenden Pleite bleibt Manchester United in der Tabelle stabil. Die gute Bilanz des Gastgebers hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte Man Utd bisher 22 Siege, fünf Remis und sechs Niederlagen. Die Abwehr ist ein sehr gut funktionierender Mannschaftsteil von Manchester United, sodass sie erst 26 Gegentore zuließ.

Nach 34 absolvierten Begegnungen nimmt West Bromwich Albion den 20. Platz in der Tabelle ein. Die Fans warteten eine gefühlte Ewigkeit auf einen Erfolg des Schlusslichts, der nach nunmehr zehn sieglosen Spielen endlich gefeiert werden konnte. Damit ist West Brom zumindest ein kleiner Befreiungsschlag gelungen. West Bromwich Albion kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, von denen man mittlerweile 18 zusammen hat. Ansonsten stehen noch vier Siege und zwölf Unentschieden in der Bilanz. Mit nur 27 Treffern stellt West Brom den harmlosesten Angriff der Premier League. Am nächsten Samstag (18:30 Uhr) reist Manchester United zu AFC Bournemouth, am gleichen Tag begrüßt West Bromwich Albion Liverpool vor heimischem Publikum.

Kommentieren