$paperConfig.cookieConsentWindow.contents

13.02.2018

Stuttgart hat die Nase vorn

1. Bundesliga: VfB Stuttgart – Borussia Mönchengladbach, 1:0 (1:0)

Ein Tor machte den Unterschied in der Begegnung vom VfB Stuttgart und der Borussia Mönchengladbach, die mit 1:0 endete. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus. Das Hinspiel hatte die Bor. Mönchengladbach für sich entschieden. Damals hieß das Ergebnis 2:0.

Mit jeweils einem neuen Akteur in der ersten Elf gingen die Mannschaften die Partie an. Ginczek nahm bei Stuttgart den Platz von Donis ein. Hofmann begann für Herrmann bei Gladbach. Der VfB erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Daniel Ginczek traf in der fünften Minute zur frühen Führung, nach einer Vorlage von Mario Gomez. Die Bor. Mönchengladbach drückte auf den Ausgleich. Doch führten die Torchancen von Stindl, Hofmann und Hazard nicht zum gewünschten Erfolg. Um den entscheidenden Deut besser war zur Pause Stuttgart, sodass es mit einer dünnen Führung in die Kabine ging. Dieter Hecking änderte das Personal von Gladbach zu Beginn des zweiten Durchgangs. Raffael spielte fortan für Vincenzo Grifo weiter. In der 66. Minute stellte der VfB personell um: Per Doppelwechsel kamen Holger Badstuber und Orel Mangala auf den Platz und ersetzten Erik Thommy und Dennis Aogo. Kurz vor Ende verstärkte die Stuttgarter Elf etatmäßig die Defensive und wechselte Marcin Kaminski für Santiago Ascacibar ein (90.). Die Borussia Mönchengladbach kämpfte gegen die drohende Niederlage. Allerdings scheiterten Stindl, Raffael und Drmic gleich mehrfach vor dem gegnerischen Tor. Der VfB Stuttgart wusste zu imponieren. Obwohl man nur äußerst selten vor das gegnerische Tor kam, wies man den Widersacher letztlich in die Schranken.

Stuttgart kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, von denen man mittlerweile zwölf zusammen hat. Ansonsten stehen noch sieben Siege und drei Unentschieden in der Bilanz. Der VfB bleibt mit diesem Erfolg weiterhin auf dem 14. Platz. Der Angriff ist beim VfB Stuttgart die Problemzone. Nur 18 Treffer erzielte Stuttgart bislang.

Die Bor. Mönchengladbach hat das Pech weiterhin gepachtet. In diesem Spiel setzte es bereits die dritte Pleite am Stück. Durch diese Niederlage fällt die Borussia in der Tabelle auf Platz zehn. Kommende Woche tritt der VfB beim FC Augsburg an (Sonntag, 15:30 Uhr), am gleichen Tag genießt Gladbach Heimrecht gegen die Borussia Dortmund.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Aufstellungen

VfB Stuttgart

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

Borussia Mönchengladbach

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)