$paperConfig.cookieConsentWindow.contents

13.02.2018

Hannover bezwingt Freiburg

1. Bundesliga: Hannover 96 – SC Freiburg, 2:1 (1:0)

Erfolglos ging der Auswärtstermin des SC Freiburg bei Hannover 96 über die Bühne. Freiburg verlor das Match mit 1:2. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Am Ende ging die Tendenz in eben diese Richtung – es war lediglich ein Treffer, der über Sieg und Niederlage entschied. Im Hinspiel war kein Sieger ermittelt worden. Damals hatten sich die Mannschaften mit 1:1 getrennt.

Hannover 96 und der SC Freiburg gingen jeweils mit einem neuen Gesicht in die Partie. Während bei Hannover Sorg für Schwegler begann, durfte bei Freiburg Kempf für Haberer ran. Tim Kleindienst scheiterte mit einem aussichtsreichen Schuss am Keeper, womit es auch weiterhin beim Gleichstand blieb (23.). Kurz darauf bereitete Oliver Sorg das 1:0 von Hannover 96 durch Waldemar Anton vor (28.). Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass Hannover mit einer Führung in die Kabine ging. Beim SC änderte sich die Aufstellung für die zweite Halbzeit. Florian Kath ersetzte Marc-Oliver Kempf. Für mehr Beruhigung auf Seiten von Hannover 96 sorgte Felix Klaus, der mit seinem Treffer nach Vorlage von Ihlas Bebou das 2:0 für die Mannschaft von Trainer Andre Breitenreiter sicherstellte (54.). 96 drängte mit den Chancen von Klaus, Bebou und Sane auf die Entscheidung, während die Gelegenheiten von Kath und Höler zeigten, dass der SC Freiburg sich noch nicht aufgegeben hatte. Manuel Gulde stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff mit links den Stand von 1:2 für Freiburg her (88.). Kurz vor Ende verstärkte Hannover etatmäßig die Defensive und wechselte Florian Hübner für Iver Fossum ein (90.). Am Ende behielt Hannover 96 gegen den SC die Oberhand.

Hannover macht nach dem Erfolg in der Tabelle Boden gut und rangiert nun auf Position neun.

Mit dem Gewinnen tat sich der SC Freiburg zuletzt schwer. In drei Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen. Trotz der Niederlage behält der Gast den zwölften Tabellenplatz. Das Team von Trainer Christian Streich musste schon 37 Gegentreffer hinnehmen. Nur zwei Mannschaften kassierten mehr Tore. Während Hannover 96 am nächsten Samstag (15:30 Uhr) beim 1. FC Köln gastiert, duelliert sich Freiburg am gleichen Tag mit dem SV Werder Bremen.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Aufstellungen

Hannover 96

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

SC Freiburg

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)