$paperConfig.cookieConsentWindow.contents

13.02.2018

Borussia Dortmund seit sieben Spielen ohne Pleite - Krise des HSV geht weiter

1. Bundesliga: Borussia Dortmund – Hamburger SV, 2:0 (0:0)

Für den Hamburger SV gab es in der Auswärtspartie gegen die Borussia Dortmund nichts zu holen. Der HSV verlor mit 0:2. Pflichtgemäß strich Borussia Dortmund gegen den Hamburger SV drei Zähler ein. Das Hinspiel beim Gast hatte Dortmund schlussendlich mit 3:0 gewonnen.

Die Borussia Dortmund nahm in der Startelf zwei Veränderungen vor und begann die Partie mit Reus und Akanji statt Dahoud und Sokratis. Auch der Hamburger SV tauschte auf zwei Positionen. Dort standen Mavraj und Jung für Diekmeier und Papadopoulos in der Startformation.

In den beiden Strafräumen herrschte lange Zeit tote Hose. Einzig Kostic und Wood hatten vor dem Tor nennenswerte Szenen für den HSV. Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. Kurz nach dem Wiederanpfiff endete schließlich das Warten der Zuschauer, als Michy Batshuayi nach einer Vorlage von Christian Pulisic das 1:0 für Dortmund erzielte (49.). Wenig später kamen Sejad Salihovic und Jann-Fiete Arp per Doppelwechsel für Aaron Hunt und Bobby Wood auf Seiten des Hamburger SV ins Match (54.). Der Keeper des HSV verhinderte einen Gegentreffer, als er einen Schuss von Andre Schürrle aus dem Strafraum abwehrte (63.). Der BVB verpasste den Ausbau der Führung, als Mahmoud Dahoud den Ball neben das Tor platzierte (63.). Ein Schuss aus dem Strafraum von Pulisic in der 63. Minute verfehlte sein Ziel. Mario Götze, der von der Bank für Marco Reus kam, sollte für neue Impulse bei der Borussia Dortmund sorgen (71.). Der Gastgeber baute die Führung in der Nachspielzeit aus, als Götze nach einer Vorlage von Schürrle traf (92.). Letzten Endes holte die Borussia gegen den Hamburger SV drei Zähler.

Dortmund mischt nach dem Zu-null-Sieg weiter vorne mit. Der Angriff des BVB wusste bisher durchaus zu überzeugen und schlug schon 47-mal zu.

Der HSV musste sich nun schon 13-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der Rautenklub insgesamt auch nur vier Siege und fünf Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Nach 22 absolvierten Begegnungen nimmt Dino den 17. Platz in der Tabelle ein. Insbesondere an vorderster Front liegt beim Hamburger SV das Problem. Erst 17 Treffer markierte der HSV – kein Team der 1. Bundesliga ist schlechter.

Mit 37 Punkten auf der Habenseite herrscht bei der Borussia Dortmund eitel Sonnenschein. Hingegen ist beim Hamburger SV nach neun Spielen ohne Sieg der Wurm drin. Als Nächstes steht für Dortmund eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (18:00 Uhr) geht es gegen die Borussia Mönchengladbach. Der HSV tritt bereits einen Tag vorher gegen Bayer 04 Leverkusen an.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Aufstellungen

Borussia Dortmund

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

Hamburger SV

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)