$paperConfig.cookieConsentWindow.contents

13.05.2018

Egestorf-Langr. erfolgreich bei Drochtersen-Assel

Regionalliga Nord: SV Drochtersen-Assel – 1. FC Germania Egestorf-Langreder, 0:1 (0:0)

Der 1. FC Germania Egestorf-Langreder geht mit einem 1:0-Erfolg beim SV Drochtersen-Assel in die Saisonpause. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt. Das Hinspiel bei Egestorf-Langr. hatte Drochtersen-Assel schlussendlich mit 4:1 gewonnen.

Während Drochtersen-Assel auf die Startelf des Vorspieltages setzte, begannen das Spiel bei Egestorf-Langr. Schumacher, Behnsen, Schlömer, Oelmann und Beismann statt Engelking, Dismer, Gaida, Stieler und Siegert.

Nikola Serra musste nach nur 18 Minuten vom Platz, für ihn spielte Marius Winkelmann weiter. Bis zur Pause gelang es keinem Team, den Ball im gegnerischen Tor zu platzieren, und so gingen die beiden Kontrahenten torlos in die Kabinen. In Durchgang zwei hatte sich keines der beiden Teams besonders hervorgetan, als Marvin Stieler in der 75. Minute für Dominik Behnsen eingewechselt wurde. Stieler stellte schließlich in der 90. Minute vom Elfmeterpunkt den 1:0-Sieg für Ege.-Lang. sicher. Als Schiedsrichter Bramlage (Vechta) die Begegnung beim Stand von 1:0 letztlich abpfiff, hatte der Gast die drei Zähler unter Dach und Fach.

Die Abwehr des SV Drocht.-A. stand im Saisonverlauf ligaweit für gehobene Qualität. Die lediglich 35 Gegentreffer sind ein sehr guter Wert. So mittelmäßig, wie der Gastgeber in den letzten fünf Spielen abschnitt (sieben Punkte), findet sich die Equipe von Enrico Maaßen auch zum Saisonabschluss im Mittelfeld der Tabelle wieder: Rang neun. Was für den SV Drochtersen-Assel bleibt, ist eine durchwachsene Saisonbilanz. Zehn Siegen und 14 Remis stehen zehn Pleiten gegenüber.

Der 1. FC Germania Egestorf-Langreder verabschiedet sich mit einer souveränen Leistung in den letzten fünf Spielen aus dieser Saison, in denen man neun Punkte einsammelte. Das Team von Coach Jan Zimmermann beendet die Saison mit einer Bilanz von 16 Siegen, sechs Unentschieden und zwölf Niederlagen. Die Germania schloss das Fußballjahr mit einem anständigen fünften Tabellenplatz ab, was Hoffnungen auf eine verheißungsvolle nächste Saison weckt.

Kommentieren