$paperConfig.cookieConsentWindow.contents

13.03.2018

1860 heimstark

Regionalliga Bayern: TSV 1860 München – FC Unterföhring 1927 e.V. (Mittwoch, 19:00 Uhr)

Am Mittwoch bekommt es der FC Unterföhring 1927 e.V. mit dem TSV 1860 München zu tun, einem Kontrahenten, der auf einer Welle des Erfolgs reitet. 1860 München strich am Freitag drei Zähler gegen den SV Seligenporten ein (3:0). Zwar blieb der FC Unterföhring nun seit sieben Partien ohne Sieg. Gegen SV Wacker Burghausen trennte man sich zuletzt aber wenigstens mit einem 0:0-Remis. Im Hinspiel hatte 1860 die Punkte vom Gastgeber entführt und einen 3:0-Auswärtssieg für sich reklamiert.

Das Team von Coach Daniel Bierofka präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 56 geschossene Treffer gehen auf das Konto des Ligaprimus. Nach 25 Spieltagen und nur vier Niederlagen stehen für den TSV 1860 München 55 Zähler zu Buche. Sechzig München holte den Großteil der Punkte zu Hause, insgesamt 37 Zähler. Aus diesem Grund dürfte 1860 München sehr selbstbewusst auftreten.

Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel des FCU ist deutlich zu hoch. 58 Gegentreffer – kein Team der Regionalliga Bayern fing sich bislang mehr Tore. Der Gast holte bisher nur sieben Zähler auf fremdem Geläuf. Die Zwischenbilanz der Mannschaft von Trainer Thomas Seethaler liest sich wie folgt: ein Sieg, sieben Remis und 15 Niederlagen. Mit zehn Punkten auf der Habenseite steht der FC Unterföhring 1927 e.V. derzeit auf dem 19. Rang.

Bei 1860 sind wohl alle überzeugt, auch diesmal zu punkten. Dreimal in den letzten fünf Spielen verließ der TSV 1860 München das Feld als Sieger, während der FC Unterföhring in dieser Zeit sieglos blieb. Die Hintermannschaft des FCU ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung von 1860 München mehr als zweimal pro Spiel ins Schwarze. Gegen den FC Unterföhring 1927 e.V. sind für 1860 drei Punkte fest eingeplant.

Kommentieren

Mehr zum Thema