23.01.2022

Havelse kommt nicht aus dem Keller

3. Liga: 1. FC Magdeburg – TSV Havelse, 1:1 (1:0)

Gegen den TSV Havelse musste sich der 1. FC Magdeburg am Sonntag mit einer 1:1-Punkteteilung begnügen. Havelse stellte sich einer schweren Aufgabe und konnte schließlich erhobenen Hauptes vom Feld gehen. Im Hinspiel hatte Magdeburg einen 3:1-Sieg für sich reklamiert.

13.385 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für die Magdeburger Elf schlägt – bejubelten in der elften Minute den Treffer von Leon Bell Bell zum 1:0. Der TSV Havelse war gewillt auszugleichen. Bis zum Seitenwechsel sprang jedoch nichts Zählbares mehr heraus. Der 1. FCM stellte in der 61. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickte Julian Rieckmann, Sirlord Conteh und Moritz Broni Kwarteng für Connor Krempicki, Luca Schuler und Jason Ceka auf den Platz. Leon Damer versenkte den Ball in der 69. Minute im Netz des Tabellenführers. Am Ende trennten sich der Gastgeber und Havelse schiedlich-friedlich.

Nach 22 Spieltagen und nur vier Niederlagen stehen für den 1. FC Magdeburg 48 Zähler zu Buche. An der Abwehr von Magdeburg ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst 21 Gegentreffer musste der 1. FCM bislang hinnehmen. Acht Spiele ist es her, dass der 1. FC Magdeburg zuletzt eine Niederlage kassierte.

Mit lediglich 14 Zählern aus 22 Partien steht der TSV Havelse auf einem Abstiegsplatz. Im Angriff weist der TSV deutliche Schwächen auf, was die nur 18 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Der Gast verbuchte insgesamt drei Siege, fünf Remis und 14 Niederlagen. Drei Unentschieden und zwei Niederlagen aus den letzten fünf Spielen: Havelse kann einfach nicht gewinnen.

Am nächsten Mittwoch reist Magdeburg zum MSV Duisburg, zeitgleich empfängt der TSV Havelse den SV Wehen Wiesbaden.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe