16.04.2018

Abstiegskrimi am Sonntag

2. Liga: 1. FC Kaiserslautern – Dynamo Dresden (Sonntag, 13:30 Uhr)

Am Sonntag trifft der 1. FC Kaiserslautern auf Dynamo Dresden. Beim VfL Bochum gab es für K'lautern am letzten Spieltag nichts zu holen. Am Ende stand eine 2:3-Niederlage. Auch Dresden erntete am letzten Spieltag nichts und ging mit 0:4 als Verlierer im Duell mit Holstein Kiel hervor. Im Hinspiel hatte der 1. FC Kaiserslautern auswärts einen 2:1-Sieg verbucht.

Der Gastgeber steht mit 29 Punkten am Ende einer schweren Saison auf einem Abstiegsplatz. Die letzten Auftritte waren mager, sodass das Team von Michael Frontzeck nur eines der letzten fünf Spiele gewann. Zu den sieben Siegen und acht Unentschieden gesellen sich beim Schlusslicht 15 Pleiten. K'lautern lag in dieser Saison in der 2. Liga 469 Minuten in Führung. Das ist der zweithöchste Wert des Wettbewerbs. In der Verteidigung von K'lautern stimmt es ganz und gar nicht: 50 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. In den letzten 14 von 15 Spielen von K'lautern in der 2. Liga sind mehr als 1,5 Tore gefallen.

Kurz vor dem Ende des Fußballjahres rangiert Dynamo Dresden knapp im gesicherten Bereich. Die letzten Auftritte des Gastes waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass auch nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen wurde. Nach 30 absolvierten Begegnungen stehen für Dresden zehn Siege, sieben Unentschieden und 13 Niederlagen auf dem Konto.

Die bisherigen Gastauftritte brachten Dynamo Dresden Respekt in der Liga ein – ein Vorbote für die Partie beim 1. FC Kaiserslautern? Eine lasche Gangart kann man K'lautern in der bisherigen Saison nicht attestieren. 64 Gelbe Karten belegen, dass der 1. FC Kaiserslautern nicht gerade zimperlich zur Tat schreitet. K'lautern oder Dresden? Wer am Ende als Sieger dasteht, ist aufgrund des ähnlichen Leistungsvermögens kaum vorhersagbar.

Kommentieren

Mehr zum Thema