14.05.2018

Rashford macht den Unterschied

Premier League: Manchester United – FC Watford, 1:0 (1:0)

Manchester United trug einen knappen 1:0-Erfolg gegen FC Watford davon. Die Ausgangslage sprach für Man Utd, was sich mit einem knappen Sieg auch bestätigte. Das Hinspiel hatte der Gastgeber bei FC Watford mit 4:2 für sich entschieden.

Bei FC Watford agierten Richarlison, Heurelho Gomes und Gerard Deulofeu in der ersten Elf anstelle von Deeney, Orestis Karnezis und Capoue. Nach nur 21 Minuten verließ Christian Kabasele vom Gast das Feld, Adrian Joseph Mariappa kam in die Partie. Marcus Rashford traf zum 1:0 zugunsten von Manchester United (34.). Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass Man Utd mit einer Führung in die Kabine ging. Am Zählerstand hatte sich nichts verändert, als Ashley Young das Spielfeld in der 60. Minute für Luke Shaw verließ. Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen Manchester United und FC Watford aus.

Man Utd steht zum Abschluss der Saison auf dem zweiten Tabellenplatz. Zehn Punkte aus fünf Spielen, so lautet die jüngste Bilanz von Manchester United der nun abgeschlossenen Saison. Zu bezwingen war Man Utd im Laufe der Saison nur sehr schwierig. Lediglich siebenmal verließ Manchester United das Feld als geschlagene Mannschaft. Das ausgezeichnete Torverhältnis von 68:28 belegt, dass es bei Man Utd in dieser Saison nicht nur in der Offensive funktionierte, sondern auch in der Hintermannschaft.

FC Watford steht nach allen Spielen auf Platz 14 und befindet sich damit im unteren Mittelfeld. FC Watford beendet die Saison mit nur vier Punkten aus den letzten fünf Spielen und ist damit sicher alles andere als zufrieden. Die Saison war für FC Watford eine einzige Enttäuschung. Lediglich elf Siege, acht Remis und satte 19 Niederlagen dokumentieren das. Im Angriff agierte FC Watford im Saisonverlauf mit mäßigem Erfolg. 44 erzielte Treffer sind nur eine durchschnittliche Ausbeute.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe