07.12.2017

TSV auf Aufholjagd

Regionalliga West: SV Rödinghausen – TSV Alemannia Aachen (Samstag, 14:00 Uhr)

Nach vier sieglosen Ligaspielen in Serie will der SV Rödinghausen gegen den TSV Alemannia Aachen dem Negativtrend ein Ende setzen und wieder die volle Punktezahl einfahren. Am letzten Freitag verlief der Auftritt von Rödinghausen ernüchternd. Gegen den FC Viktoria Köln kassierte man ein 0:1. Letzte Woche siegte die Alemannia gegen den SC Verl mit 2:0. Damit liegt der TSV mit 30 Punkten jetzt im vorderen Teil der Tabelle. Im Hinspiel hatte der TSV Alemannia Aachen die Nase vorn und verbuchte einen 3:1-Sieg.

Der SVR präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 43 geschossene Treffer gehen auf das Konto des Gastgebers. Die Elf von Trainer Alfred Nijhuis verlor mit den letzten Spielen etwas an Boden. Zwar steht man noch immer im Mittelfeld der Tabelle, doch sammelte man in den vorherigen fünf Begegnungen nur vier Punkte ein.

Die Alemannia ist im Fahrwasser und holte aus den jüngsten fünf Matchs zwölf Punkte. Im Tableau trennen die beiden Teams lediglich drei Zähler. Mut machen dürfte beiden Mannschaften ein Blick auf die Statistik: Der TSV befindet sich auf einem guten fünften Platz in der Auswärts-, der SV Rödinghausen auf einem ebenso guten vierten Platz in der Heimtabelle. Insbesondere den Angriff von Rödinghausen gilt es für den TSV Alemannia Aachen in Schach zu halten. Durchschnittlich lässt der SVR den Ball mehr als zweimal pro Partie im Netz zappeln. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher acht Siege ein. Der SV Rödinghausen steht vor einer schweren, aber nicht unmöglichen Aufgabe.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SV Rödinghausen

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

TSV Alemannia Aachen

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)