13.05.2018

HSV II dreht das Spiel

Regionalliga Nord: Hamburger SV II – Eintracht Braunschweig II, 4:2 (0:1)

Mit einer 2:4-Niederlage im Gepäck ging es für die Reserve von Eintracht Braunschweig vom Auswärtsmatch bei der Zweitvertretung des Hamburger SV in Richtung Heimat. Braunschweig II war als Außenseiter in das Spiel gegangen – dementsprechend war die Niederlage keine allzu große Überraschung. Im Hinspiel hatte sich der HSV II als keine große Hürde erwiesen und mit 1:4 verloren.

Der Gastgeber startete mit zwei Veränderungen in die Partie: Ferati und Gmeiner für Köhlert und Ronstadt. Auch der BTSV II stellte um und begann mit Undav, Wand, Popovic und Fiedler für Dogan, Stettin, Khelifi und Henschel.

Maik Lukowicz versenkte den Ball in der 29. Minute im Netz des Hamburger SV II. Das Team von Trainer Christian Titz brauchte den Ausgleich, aber die Führung von Eintracht Braunschweig II hatte bis zur Pause Bestand. Für das 2:0 von Braunschweig II zeichnete Deniz Undav verantwortlich (49.). Die Weichen auf Sieg für den HSV II stellte Törles Knöll, der in Minute 49 zur Stelle war. Arianit Ferati glich nur wenig später für den Hamburger SV II aus (53.). Bjarne Thoelke sicherte dem HSV II vor 250 Zuschauern in der 80. Minute das dritte Tor. Mohamed Gouaida schoss die Kugel zum 4:2 für den Hamburger SV II über die Linie (84.). Kurz vor Ende verstärkte der Rautenklub etatmäßig die Defensive und wechselte Khaled Mohssen für Gouaida ein (90.). Am Schluss schlug der HSV II den BTSV II mit 4:2.

Zum Abschluss der Saison rangiert der Hamburger SV II auf dem zweiten Platz. Gegen Ende der Saison trumpfte der HSV II nochmal groß auf und siegte in den letzten sechs Spielen. Die Abschlussbilanz des Hamburger SV II: stolze 21 Siege, neun Remis und nur vier Niederlagen. Der HSV II bewies in dieser Saison sowohl in der Defensive als auch in der Offensive große Qualität, sodass der Hamburger SV II unterm Strich mit einem sehr guten Torverhältnis von 66:31 dasteht.

Eintracht Braunschweig II ist in dieser Spielzeit mit einem blauen Auge davongekommen. Der Gast schaffte mit Platz 14 zwar den Klassenerhalt, insgesamt enttäuschte man jedoch. Zum Saisonende hat die Equipe von Coach Henning Bürger elf Siege, 16 Niederlagen und sieben Unentschieden auf dem Konto stehen. Die Braunschweiger Eintracht bestätigte den Gesamteindruck der Saison auch im letzten Ligaspiel. Abermals präsentierte sich die Hintermannschaft anfällig. Insgesamt kassierte Eintracht 65 Gegentreffer.

Kommentieren

Mehr zum Thema