01.12.2017

FC Viktoria Köln baut Serie aus

Regionalliga West: FC Viktoria Köln – SV Rödinghausen, 1:0 (1:0)

Der FC Viktoria Köln trug einen knappen 1:0-Erfolg gegen der SV Rödinghausen davon. Den großen Hurra-Stil ließ Viktoria vermissen. Am Ende stand jedoch ein knapper Erfolg zu Papier. Im Hinspiel hatte ein Tor den entscheidenden Unterschied gemacht. Damals hatte Rödinghausen mit 3:2 gewonnen.

Coach Alfred Nijhuis nahm gegenüber dem letzten Ligaauftritt drei Veränderungen vor. Knystock, März und Schlottke wurden durch Kalkan, Langemann und Möllering ersetzt. Ehe der Schiedsrichter die Akteure zur Pause bat, erzielte Simon Handle auf Seiten der Viktoria das 1:0 (40.). Der Halbzeitstand von 1:0 war letztlich auch das Endergebnis. Damit hatte sich der FC Viktoria Köln bereits vor dem Pausenpfiff auf die Siegerstraße gebracht.

Mit beeindruckenden 44 Treffern stellt Viktoria den besten Angriff der Regionalliga West. Der Viktoria ist der Platz an der Sonne aktuell nicht zu nehmen. Gegen den SV Rödinghausen verbuchte man bereits den zwölften Saisonsieg.

Trotz der Niederlage behält Rödinghausen den siebten Tabellenplatz. In Fahrt ist der Gast aktuell beileibe nicht, was eine Bilanz von vier sieglosen Spielen am Stück zweifelsfrei belegt. Beim FC Viktoria Köln dagegen läuft es mit aktuell 39 Zählern wie am Schnürchen. Der SC Wiedenbrück 2000 tritt am kommenden Samstag bei Viktoria an, der SVR empfängt am selben Tag den TSV Alemannia Aachen.

Kommentieren

Mehr zum Thema