11.11.2017

SSV Ulm 1848 verliert nach elf Spielen wieder

Regionalliga Südwest: SV Waldhof Mannheim – SSV Ulm 1846, 1:0 (1:0)

SV Waldhof Mannheim trug einen knappen 1:0-Erfolg gegen der SSV Ulm 1846 davon. Den großen Hurra-Stil ließ Waldhof Mannheim vermissen. Am Ende stand jedoch ein knapper Erfolg zu Papier.

Im Vergleich zum letzten Spiel startete der Gastgeber mit zwei Änderungen. Diesmal begannen Kiefer und di Gregorio für Sommer und Tüting. Auch der SSV Ulm 1848 baute die Anfangsaufstellung auf vier Positionen um. So spielten Kücük, Michel, Kammerbauer und Nierichlo anstatt Göhlert, Morina, Krebs und Bagceci.

Der Treffer von Andreas Ivan in der 45. Minute schürte bei Fans und Spielern die Hoffnung auf den Aufstieg. Schlussendlich pfiff Schiedsrichter Schmidt (Daun-Steinborn) das Spiel ab, ohne dass Tore im zweiten Durchgang zu bejubeln waren. SVW brachte am Ende einen knappen Dreier unter Dach und Fach.

Erfolgsgarant für das gute Abschneiden der Mannschaft von Gerd Dais ist die funktionierende Defensive, die erst 18 Gegentreffer hinnehmen musste. Der Waldhof knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte SV Waldhof Mannheim elf Siege, ein Unentschieden und kassierte nur sechs Niederlagen. Waldhof Mannheim schraubt das Punktekonto zum Ende der Hinrunde auf 34 Zähler in die Höhe und rangiert nun auf Platz drei.

Trotz der Niederlage behält der SSV den zwölften Tabellenplatz. Fünf Spiele währt bereits die Serie, in der SVW ungeschlagen ist. Der SSV Ulm 1846 wartet schon seit vier Spielen auf einen Sieg. Während SV Waldhof Mannheim am kommenden Samstag KSV Hessen Kassel empfängt, bekommt es der SSV Ulm 1848 am selben Tag mit dem 1. FC Saarbrücken zu tun.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema