10.09.2017

VfB beendet Serie von fünf Spielen ohne Sieg

Regionalliga Nordost: VfB Auerbach 1906 e.V. – BSG Chemie Leipzig, 3:0 (2:0)

Der VfB Auerbach 1906 e.V. entschied das Match gegen die BSG Chemie Leipzig mit 3:0 für sich und fuhr damit den ersten Sieg in dieser Saison ein. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur VfB Auerbach 1906 e.V. heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Beim VfB Auerbach standen diesmal Kadric und Schlosser statt Kötzsch und Shoshi auf dem Platz. Auch die Chemie Leipzig veränderte die Startelf und schickte Barth, Rode und Ludwig für Schmidt, Wendt und Kind auf das Feld.

1.220 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den VfB schlägt – bejubelten in der 21. Minute den Treffer von Danny Wild zum 1:0. Felix Lietz beförderte das Leder zum 2:0 des Gastgebers über die Linie (25.). Eine Niederlage war nicht nach dem Geschmack von Dietmar Demuth, der noch im ersten Durchgang Tommy Kind für Alexander Rodriguez-Schwarz brachte (31.). Die Hintermannschaft der BSG ließ bis zur Pause kein weiteres Tor zu und es ging bei unverändertem Stand in die Kabinen. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Lars Schmidt vom Gast den Platz. Für ihn spielte Florian Schmidt weiter (51.). Marc-Philipp Zimmermann besorgte in der Schlussphase schließlich den dritten Treffer für den VfB Auerbach 1906 e.V. (80.). Nach abgeklärter Leistung blickte das Team von Trainer Michael Hiemisch auf einen klaren Heimerfolg über die BSG Chemie Leipzig.

Der VfB Auerbach beendet die Serie von fünf Spielen ohne Sieg. Der VfB macht in der Tabelle einen Schritt nach vorne und steht nun auf dem 14. Platz.

Die Chemie Leipzig taumelt durch die dritte Pleite in Serie einer handfesten Krise entgegen. Trotz der Niederlage bleibt die Chemie auf Platz 16. Die Offensive der BSG zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – zwei geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Am 17.09.2017 empfängt der VfB Auerbach 1906 e.V. in der nächsten Partie den ZFC Meuselwitz e.V. Die BSG Chemie Leipzig trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf den FSV 63 Luckenwalde.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema